• 017662174125

Wie man einen Social-Media-Content-Kalender plant und umsetzt

Wie man einen Social-Media-Content-Kalender plant und umsetzt

Hallo zusammen, wir hoffen ihr seid alle gut in das neue Jahr 2017 gerutscht. Wir wünschen euch auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg & Gesundheit für 2017.
Wir wollen das Jahr mit einem Beitrag aus der Kategorie #Social-Media beginnen.

Zunächst können wir sagen, dass es nicht nur für große #Onlineshops von großer Bedeutung ist, Content für das ganze Jahr zu planen. Auch kleinere und mittelgroße Websites können durch Aktionen bspw. zu #Ostern oder #Halloween neue Kunden gewinnen oder ihre Bestandskunden binden.
Doch nun beginnen wir endlich :).

#1 Erstellt ein Spreadsheet

Der erste Schritt für euren Social-Media- bzw. Content-Kalender ist das Erstellen eines Spreadsheets in Excel oder auch Google Sheets.
Ganz oben in die 1 Reihe tragt ihr nun die Wochenentage ein. Also Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag.
social-media-content-kalender-wochentage
Nun erstellt ihr für jede Kalenderwoche des Jahres eine Zeile.

social-media-content-kalender-kalenderwochen

Tipp: Hier ist ein sehr guter Artikel mit 4 Tools für das Erstellen eines Social-Media-Content-Kalenders.

Sucht für euch passende Farben für die einzelnen Bereiche. Dies hilft es euch, den Content-Kalender von Beginn an übersichtlich und klar strukturiert zu halten. Ihr werdet es usn danken :).

#2 Fügt Events & Feiertage sowie Ferien hinzu

Natürlich braucht ihr für die Planung auch alle wichtigen Feiertage. Je nachdem, in welchem Bundesland eure jeweilige Zielgruppe aktiv ist, könnt ihr auch die Schulferien und bundesland-spezifischen Feiertage mit aufnehmen.
Das ist der eine Part. Zusätzlich dazu kommt es darauf an, in welchem Bereich sich euer Unternehmen bewegt. Seid ihr z.B. im Fashion-Bereich aktiv, solltet ihr alle wichtigen Fashion-Events des Jahres herausfinden und in den Kalender einfügen. Google hilft euch dabei :).
Das wird euch helfen, euren Content auf die Events vorzubereiten.

#3 Findet Content-Themen

Nachdem euer Content-Kalender nun mit den wichtigsten Daten(Wochen,Feiertage,Events) befüllt wurde, geht es um den Content an sich. Natürlich fragt ihr euch, wie ihr nun für euch passende Themen finden könnt. Da gibt es viele Wege. Beginnen wir mit eurer Zielgruppe. Hier hilft es, wenn ihr diese besonders gut eingrenzen könnt. Also ein bestimmtes Alter, evtl. auch bestimmte Interessen etc.
Sobald ihr ein spezifisches Profil von eurer Zielgruppe angelegt habt, geht es mit folgenden Fragen weiter.

Was erwartet eure Zielgruppe?
Was interessiert eure Zielgruppe?
Was bietet eurer Zielgruppe Mehrwert?
Welche Dienstleistungen wollt ihr besonders promoten?
Welche Produkte wollt ihr speziell bewerben?

Diese Fragen sind ein sehr guter Einstieg. Darüber hinaus könnt ihr euch nun Gedanken machen, welche Prioritäten euer Unternehmen hat. Seid ihr ein reiner Händler? Bietet ihr ausschließlich Dienstleistungen an? Überlegt also, wie ihr eure Prioritäten bestmöglich in euren Social-Media-Content-Kalender integrieren könnt.

Nun seid ihr soweit, dass ihr jedem Tag ein Thema zuordnen könnt. Es ist abhängig, wie groß euer Unternehmen ist und wieviel Aufwand ihr in den Content investieren könnt. Pro Tag einen Post ist schon ein sehr sportliches Ziel. Macht es also vpn der Größe eures Unternehmens sowie von der verfügbaren Zeit/Arbeitskraft abhängig.
Wichtig ist, dass ihr einen gesunden Mix der Themen habt. Solltet ihr wochenlang nur Produkte posten, wird eure Zielgruppe schnell gelangweilt und desinteressiert.
Wir empfehlen daher einen 60/40- oder auch 80/20-Split aus Unterhaltung & Mehrwert bieten und dem Verkauf/BEwerben von Dienstleistungen und Produkten.

#4 Findet geeignete Inhalte für eure Themen

Euer Content-Kalender steht nun und ist optimal strukturiert. Ihr wisst, wann ihr welche Themen ansprechen wollt. Nun geht es darum, passende Inhalte zu finden. Natürlich muss jeglicher Content auf eure Zielgruppe abgestimmt sein. Um herauszufinden, welchen Content eure Zielgruppe gut findet, gibt es viele Wege. Eine Möglichkeit ist Buzzsumo.
Hier am Beispiel für das Thema “Content Marketing”:

guten und relevanten Content finden.

Mit diesem mächtigen Tool seht ihr, welcher Content gut funktioniert. Wie oft wird er geteilt? Welche Inhalte erhalten die meisten Interaktionen? Auch seht ihr, welche Überschriften gut performen.
Dies hilft euch, eure eigenen Inhalte zu schreiben und zu strukturieren. Wichtig ist, dass ihr eigenen Content erstellt und nicht kopiert.
Nun integriert eure Inhalte/Themen in euren Social-Media-Content-Kalender. Ihr könnt eure Themen in primäre und sekundäre Inhalte aufteilen udn einfügen. Dies hilft euch, die Priorisierung der Inhalte noch einfacher vorzunehmen.

#5 individuelle Posts

Zunächst stellt euch die Frage: Welche Social-Media-Kanäle benutze ich? Dies ist unter anderem deswegen wichtig, weil jeder Social-Media-Kanal andere Inhalte zum Posten bietet. Instagram baut 100% auf Fotos/Bilder, während man bei Facebook zwischen Text, Bildern und/oder Videos wählen kann. Nachdem ihr die Kanäle festgelegt habt, könnt ihr nun passende Formate zusammenstellen.
Ein Beispiel sind sogenannte Quote-Cards, mit denen ihr sehr einfach Zitate auf ansprechend gestaltete Karten bringen könnt. Ein sehr gutes Tool dafür ist Canva.
Hier findet ihr ein paar Beispiele für Social-Media-Grafiken.

Wir hoffen, dass wir euch damit ein paar Hilfestellungen geben konnten. Eventuell konntet ihr nützliches für die Erstellung eurer eigenen Social-Media-Content-Kalender mitnehmen.

Share

1 Comment

Leave a reply

Durch das Surfen auf dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "alle Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen die beste Browsererfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder auf "Aktzeptieren" klicken, stimmen Sie dadurch zu.

Schließen