• 017662174125

Accessibility ist sehr wichtig für SEO – doch worauf kommt es an?

Accessibility trotzt SEO fördern

Auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die Sehbehinderungen besitzen. Darunter fällt auch schon die herkömmliche Brille oder die Farbenblindheit. Denken Sie nun darüber nach, wie diese Menschen das Internet nutzen. Schließen Sie Ihre Augen beinah komplett und probieren Sie, damit etwas im Internet zu finden oder einfach die aktuellen Nachrichten zu lesen. Das ist sicherlich eine Herausforderung, über die Sie nicht jeden Tag nachdenken.

Doch bereits einige Schritte im Bereich SEO können dazu führen, dass es Menschen mit Sehschwäche noch wesentlich schwerer haben eine Seite zu identifizieren, als sowieso schon.

Die richtige Accessibility sichern

Sehbehinderte Internetnutzer können heute mit Programmen wie VoiceOver oder Jaws durch das Internet navigieren. Hierbei wird der Bildschirm abgelesen, sodass es nicht mehr zu Schwierigkeiten bei der Verständigung kommt. Wie bei anderen Programmen, beispielsweise Engine Crawler, werden bestimmte Signale im Code der Seite sowie dem Kontext aufgenommen. Hierbei sind die Überkreuzungen der Elemente, welche Bildschirmleser und Engine Crawlers durchsuchen, sehr gering. Die Idee dahinter ist immer gleich: Welche Elemente suche ich auf der Seite und wie kann ich jene verstehen?

Natürlich ist es wichtig zu wissen, wo sich SEO und Accessibility überlappen, um beide Bereiche perfekt zu bedienen. Ein essenzieller Punkt ist, dass es nicht zwangsläufig so ist, dass Sie einen Bereich optimieren und das andere Gebiet genauso dargestellt wird. In anderen Worten bedeutet das: Optimieren Sie Ihre Seite im Bereich SEO, dann heißt das nicht zwangsläufig, dass Menschen mit einer Sehbehinderungen oder anderen Schwierigkeit gut auf die Seite zugreifen können und diese erreichen. Genauso andersrum.

Ziemlich ähnlich und doch verschieden

In letzter Zeit hat sich der Experte Karl Groves mit dem Thema beschäftigt, welcher sich bestens mit der Welt der Accessibility auskennt. Somit weiß er genau, worauf es ankommt und wie die Accessibility optimiert werden kann. Auch Karl Groves bemerkte, dass geht es weit über Menschen hinaus geht, als nur jene, welche unter Sehbehinderungen leiden. Es ist wesentlich komplexer, gerade vom technischen Standpunkt aus, als einfach nur die Optimierung für Suchmaschinen. Ebenso fiel Herrn Groves auf, dass der Weg, wie sich SEO und Accessibility überlappen, vollkommen verschiedenen ist. Aber, wenn Sie beide Bereiche und die Überlappungen verstehen, können Sie Ihre Webseite für beide Parteien optimieren.

Einige Beispiele, wie SEO und Accessibility überlappen können:

Sind Sie damit beschäftigt, eine eigene Webseite auf die Beine zu stellen, sollten Sie selbst mehr über die Wege der Accessibility lernen, welche weit über die Suchmaschinenoptimierung hinausragen. Gerade die ARIA Attribute sollten Sie kennen lernen. Am besten ist es, wenn Sie einen Blick auf die W3C Web-Content Accessibilitysrichtlinien werfen. Schnell werden Sie erkennen, dass die Accessibility sehr viel mehr verlangt, als das simple SEO. Hierbei sollten Sie bedenken, dass technisches SEO schon recht kompliziert ist, doch die Accessibility zu optimieren ist noch wesentlich komplexer. Somit ist es möglich, dass Sie mit der Optimierung der Accessibility auch einige Punkte der technischen Optimierung im Bereich der Suchmaschine abdecken. Aber, andersrum ist es nicht immer der Fall. Hierbei kommt es darauf an, welche SEO-Taktik Sie verfolgen.

Die Unterschiede von SEO und Accessibility

Am besten können Sie das Anhand einer Shopseite erkennen, wie SEO zwar hilfreich für die Suchmaschine ist, aber nicht Bildschirmleser. Bedenken Sie einen Bildschirmleser, welcher schwarze Schuhe erkennt und nun all die Attribute vorliest, welche auf der Seite verankert sind, wie beispielsweise schwarze schicke Schuhe, Schuhe in Schwarz, Schwarze Schuhe von Hersteller XY und so weiter. Als Leser ist das mehr als ärgerlich und nicht gerade förderlich, um die Seite zu verstehen. Doch nicht nur bei Bildern oder Texten ist es so, sondern auch bei Überschriften. Hierbei können Sie das Accessibility-optimierte „Finden Sie die perfekten Schuhe!“ mit den SEO-optimierten „Die perfekten Schuhe für Sie! | Reichhaltige Schuhe nur hier! | Zahlreiche Schuhe für den perfekten Auftritt“ vergleichen. Nun stellen Sie sich vor, es ist Ihnen nur möglich die Seite anhand dieser Beschreibungen zu erkunden, was natürlich mehr als verwirrend ist.

Achten Sie auf beide Bereiche!

Selbstverständlich ist es schön, wenn Sie eine gute technische Suchmaschinen-Optimierung besitzen, doch das wird den Screen Reader beeinflussen, wie jener Ihre Seite wiedergibt. Ebenso wichtig ist es zu wissen, das sich die Bereiche von Accessibility und SEO doch ganz schön unterscheiden, gerade auf einer höheren Ebene. Zwar können sich die beiden Gebiete überlappen, dennoch kann es für Besucher schwierig oder gar unmöglich sein, Ihre Seite zu verstehen. Der Global Accessibility Awareness Day am 19. Mai geht noch etwas näher auf diesen Bereich ein und zeigt, dass eine Seite sowohl für Suchmaschinen optimiert sein kann, aber auch für die Besucher. Natürlich locken Sie über Suchmaschinen mehr Kunden an, doch eine gute Accessibility stellt jeden Internetnutzer zufrieden, ob nun mit Sehbehinderung oder nicht.

Share

Leave a reply

Durch das Surfen auf dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "alle Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen die beste Browsererfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder auf "Aktzeptieren" klicken, stimmen Sie dadurch zu.

Schließen