• 017662174125

SEO Bilder – worauf man achten sollte und wie man sie optimiert

 
Wenn man eine Website für die Suchmaschinen optimieren will, gibt es sehr viele Faktoren, welche essentiell für nachhaltig gute Rankings sind.
Da gibt es auf der einen Seite den technischen und auf der anderen den inhaltlichen Bereich der Onpage-Optimierung.

Bei der technischen Onpage-Optimierung geht es unter anderem um das Komprimieren und Zusammenfügen von CSS- & JS-Dateien und das Minimieren der Requests.
Die inhaltliche Onpage-Optimierung befasst sich mit dem Erfüllen der inhaltlichen Rankingfaktoren, also der Optimierung einer Seite auf bestimmte Keywords(Schlagworte). Zum Inhalt von Websiten gehören die Texte, die Bilder sowie sämtliche weitere Formate(bspw. Videos) auf der Website.
Auf was es bei der Onpage-Optimierung ankommt, haben wir euch in den Checklisten Teil 1, 2, 3, 4 und 5 ja bereits gezeigt.
Heute widmen wir uns den Bildern und wie man SEO optimierte Bilder erstellen kann.

Wie man Bilder für SEO beschriftet

Die Beschriftung der Bilder ist ein entscheidendes Kriterium, um die gewünschten SEO-Effekte zu haben. Wie das genau geht und worauf ihr achten müssten, gucken wir uns jetzt einmal genauer an.

Der SEO Bild Titel

Der Titel eines Bildes ist ein sehr wichtiger Faktor. Für die von euch, die nicht genau wissen, wozu dieser dient:

  1. Besucher: Der Titel eines Bildes wird den Besuchern angezeigt, wenn sie mit der Mouse/dem Cursor über ein Bild gehen(hovern).
  2. Crawler: Da die Crawler kein Bild erkennen können, bedienen sie sich neben dem Alt-Attribut auch dem Title-Tag.

SEO Bilder mit Unterstrich oder Bindestrich?

Hier ist es enorm wichtig, dass ihr eure Bilder unbedingt mit Bindestrich benennt und nicht mit Unterstrich. Google sieht Bindestriche als Trennelement (Separator) und Unterstriche als verbindendes Element an. Das heißt also, dass Wörter mit „-“ separat betrachtet werden. Wörter, die mit „_“ verbunden sind, werden von Google hingegen als ein zusammenhängendes Wort erkannt.

Alt-Tags für Bilder und SEO optimieren

Ein oftmals sehr unterschätzter Faktor ist das Alt-Attribut der Bilder. Doch was genau macht das Alt-Tag? Wie schon bei dem Bild-Titel erwähnt, ist auch das Alt-Attribut sehr wichtig. Hier ist ein Beispiel mit Alt-Attribut:
rich snippets japla.de alt-tag

  • Besucher: Das Alt-Attribut wird den Besuchern angezeigt, falls das gewünschte Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden kann.
  • Crawler: Die Crawler sind nicht in der Lage, Bilder zu erkennen. Um ihnen mitzuteilen, worum es um den Bildern geht, wird unter anderem das Alt-Attribut genutzt.

Tipp: Wenn ihr die Alt-Attribute eurer Bilder ausfüllt, platziert das Keyword der Seite immer möglichst weit vorne. Aber achtet unbedingt darauf, dass es für Besucher geschrieben und möglichst beschreibend sein sollte.

SEO Bilder Dateiname

Der Dateiname eurer Bilder ist ein ebenso wichtiger Faktor um auch in der Google-Bildersuche zu ranken. Hier ist es wichtig, dass der Dateiname möglichst beschreibend ist, ausschließlich Kleinbuchstaben enthält und statt „_“ „-“ genutzt werden. Die Gründe dafür haben wir euch weiter oben bereits genannt.

SEO Bilder komprimieren

Ein großes Anliegen von Google ist es ja, dass Websites möglichst schnell laden und klein sind. Daher ist es auch wichtig, dass ihr eure Inhalte möglichst gut und natürlich verlustfrei komprimiert. Dies geht unter anderem mit Tools wie Tinypic. Wenn ihr einen Mac besitzt dann könnt ihr eure Bilder mit dem Lossless Photo Squeezer komprimieren(kostet allerdings 6,99€). Eine kostenlose Alternative ist hier das Web-Tool CompressJPEG.

Share

Leave a reply

Durch das Surfen auf dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "alle Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen die beste Browsererfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder auf "Aktzeptieren" klicken, stimmen Sie dadurch zu.

Schließen