• 017662174125

onpage-SEO Checkliste Teil 1: 35 Wege um Deine Website suchmaschinen-freundlich zu machen

onpage-SEO Checkliste

Bei den Leuten von Search-Engine-Land hat Kolumnist Stoney deGeyter eine wirklich vorzeigbare SEO-Checkliste erstellt, mit der ihr eure Seiten auch ohne die Hilfe von dritten optimieren könnt. Hier ist seine onpage-SEO-Checklist:

1. HTTPS:
Überlege dir, deine Website mit HTTPS zu verschlüsseln. Im letzten Jahr hat Google verlauten lassen, dass es Seiten belohnt, welche die sensiblen Daten von Usern verschlüsselt aufnehmen und somit vor dritten schützen. Mittlerweile kann man erste Rankingvorteile für verschlüsselte Seiten sehen und der Trend geht ganz klar dahin, dass die Suschmaschinen verschlüsselte Seiten bevorzugen.

2. Sicherheitszertifikat:
Achtet bitte unbedingt darauf, dass euer Sicherheitszertifikat eurer Website stets aktuell ist. Veraltete Sicherheitszertifikate sind verwundbar für Angriffe von dritten.

3. Robots.txt:
Die Datei „robots.txt“ ist enorm wichtig, um die Inhalte eurer Seiten durch die Crawler der Suchmaschinen auffindbar und indexierbar zu machen. Hier ist es wichtig, dass ihr alle Verzeichnisse angebt, welche der Crawler crawlen darf und welche nicht. Es kann auch festgelegt werden, dass weder ODP(bzw. DMOZ) noch Yahoo-Daten verwendet werden sollen. Dies geht mit folgendem Tag:
„name=“robots“ content=“noydir“
„name=“robots“ content=“noodp“

Um das für jeden Crawler anzuwenden, benutzt bitte folgendes:
„name=“googlebot“ content=“noodp“
„name=“slurp“ content=“noodp“
„name=“msnbot“ content=“noodp“

Nachdem ihr das eingerichtet und eingestellt habt, prüft bitte unbedingt in der Google Search Console(ehemelas Google-Webmaster-Tools), ob die robots.txt korrekt eingesetzt wurde.

onpage-SEO Checkliste 04. & 05.

4. Festlegen des Document-Types:
Der „doctype“ eurer Seite muss zwingend angegeben werden. Der aktuelle Standard ist HTML5, es gibt jedoch auch noch Seiten die XHTML verwenden. Hier ist es ratsam, so schnell es möglich ist, auf HTML5 umzusteigen. Mit der Deklaration des doctypes signalisiert ihr dem Browser, welchen „doctype“ ihr bei eurer Seite verwendet. Dies spart das Abfragen durch den Browser.

5. HTML-Fehler:
Es ist super wichtig, dass eure Website über keine HTML-Fehler verfügt. Dies ist unter anderem ein Rankingfaktor. Um zu prüfen, ob eure Seite HTML-Fehler aufweist, könnt ihr den „HTML validator“ nutzen.

Teil 2 folgt…

Solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über jede Art von Feedback.
Euer Team von japla.de

Share

Leave a reply

Durch das Surfen auf dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "alle Cookies erlauben" gesetzt, um Ihnen die beste Browsererfahrung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder auf "Aktzeptieren" klicken, stimmen Sie dadurch zu.

Schließen