Höhere Crawlrate Heißt Nicht Höhere Rankings

Höhere Crawlrate und der Einfluss auf die Rankings

Es gibt viel gefährliches Halbwissen, da ist es egal, in welcher Branche man sich bewegt. Natürlich ist gerade auch die Suchmaschinenoptimierung von diesem Problem betroffen. Man hat hier und dort etwas gelesen und wendet es an, obwohl man erstens wenig bis kaum Erfahrung damit hat und zweitens die Konsequenzen nicht kennt. In unseren Checklisten der onpage-SEO-Rankingfaktoren Teil 1, 2, 3, 4 und 5 haben wir euch bereits mit einigem Know-How versorgt. In diesen nicht enthalten ist das Thema Site-Crawling und ob es eine Auswirkung auf die Rankings hat. Zunächst müssen wir jedoch klären, worum es sich bei der Crawlrate oder dem Google Site Crawling überhaupt handelt.

Was ist die Crawlrate überhaupt?

Die Crawlrate ist die Frequenz/Häufigkeit, in der die Crawler der Suchmaschinen auf eure Seite kommen, Inhalte crawlen und indexieren. Also in welchen Abständen die Crawler „vorbeischauen“.

Wie kann die Crawlrate eingerichtet werden?

Um die Crawl-Geschwindigkeit einzurichten, müsst ihr euch in euren Google Search Console(ehemals Google Webmaster Tools) einloggen. Dann oben rechts auf das Zahnrad und auf Website-Einstellungen. Nun habt ihr neben der Festlegung der primären URL – also ob mit oder ohne www – habt ihr dort die Möglichkeit, die Crawl-Geschwindigkeit zu bestimmen.
google crawlrate geschwindigkeit japla.de.
Wie auf dem Screenshot zu sehen ist, empfiehlt Google, dass ihr Google die Frequenz des Crawlings überlassen sollt. Wenn ihr aber trotzdem die Crawlrate ändern wollt, habt ihr die Möglichkeit zwischen niedrig und hoch zu wählen. Das solltet ihr allerdings nur machen, wenn Google euren Server verlangsamt. Wichtig ist auch noch zu erwähnen, dass ihr einen Antrag auf Änderung der Crawlfreuenz an Google schicken müsst. Dies könnt ihr machen, indem ihr wie auf dem Screenshot zu sehen ist, auf Antrag stellen drückt.
Weitere Informationen wenn ihr die Crawling-Frequenz des Googlebots ändern wollt, hat Google euch hier zusammengestellt.
Hinweis: Auch wir schließen uns Google an und raten euch, die Crawl-Geschwindigkeit von Google bestimmen zu lassen.

Crawlrate mit robots.txt beeinflussen

Neben der erwähnten Methode, könnt ihr die Crawlfrequenz auch mit Hilfe der robots.txt beeinflussen. Sollte euer Server mit den Requests der Crawler überladen sein, könnt ihr einen Crawl Delay benutzen.
Hier ein Beispiel, wie es Yandex das Crawl-Delay empfiehlt.

Abschließend bleibt zu sagen, dass das Ändern der Crawlrate keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit oder die Rankings einer Website hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *