Was Ist HTTP2 und Wie Wird Es Sich Auf SEO Auswirken?

Was ist HTTP2 und welche Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung wird es geben?

Um zu klären, was HTTP2 ist, müssen wir erstmal erklären, worum es sich bei dem Begriff HTTP überhaupt handelt.
HTTP steht für Hypertext-Transfer-Protocol was übersetzt Hypertext-Übertragungsprotokoll bedeutet. HTTP basiert auf dem Google-eigenen SPDY-Protocol. Dieses Protokoll soll die Kommunikation zwischen Browsern und Server verringern und somit die Ladezeit beschleunigen. Einen ausführlichen Artikel zum HTTP2 hat Patrick Stox geschrieben. Für die englischen Freunde unter uns.

Welche Vorteile hat HTTP2?

Um die Auswirkungen von HTTP2 auf die Suchmaschinen zu prüfen, müssen wir generell erstmal untersuchen, welche Neuerungen das neue Protokoll hat. Da wäre zum Einen die Verschlankung des Header-Bereiches. Dies führt dazu, dass mehrere Anfragen(Requests) bzw. auch mehrere Dateien gleichzeitig angefragt werden können.
Der zweite große Vorteil ist die Ladezeit/Performance in mobilen Netzwerken. Da gleich mehrere Abfragen gleichzeitig möglich sind, wird die Ladezeit deutlich verkürzt. Eine schnelle Ladezeit ist Google gerade auf den mobilen Endgeräten sehr wichtig. Daher gilt: eine schnelle Ladezeit bietet dem Besucher dieser Website eine verbesserte Besuchererfahrung und wirkt sich somit diesen Rankingfaktor positiv.
John Mueller äußerte sich zu HTTPS, indem er verlauten lies, dass Google HTTP2 unterstützen wird. Wenn Google bestimmten Gebieten in den letzten Jahren Aufmerksamkeit geschenkt hat, kann man sicher sein, dass es früher oder später relevant für die Sichtbarkeit und der Rankings einer Website wird. Ob HTTP2 ein Rankingfaktor für 2016 wird bleibt somit abzuwarten.
Hinweis: Auch wenn es kein Rankingfaktor werden wird, vergesst nicht, dass ihr euren Besuchern mit HTTP2 eine schnellere Ladezeit und somit verbesserte Userexperience bieten könnt.

Wie kann ich HTTP2 nutzen?

Um HTTP2 auf eurer Website zu nutzen, müsst ihr nichts weiter tun, als die Software eures Servers zu updaten. Natürlich nur, wenn euer Server dies unterstütz.

Es bleibt somit abzuwarten, wie sich dieses Thema entwickeln wird. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Steigt ihr auf HTTP2 um?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *